Eine kurze Wanderung zum Murphy Point bevor das Gewitter kommt

Angelika und Christoph kamen uns in Moab besuchen, und wir planten für heute einen kurzen Abstecher in den Canyonlands National Park. Das Wetter war ziemlich unbeständig, und die Prognose sprach von heftigen Gewittern am späteren Nachmittag. Wir erwischten ein gutes Zeitfenster in Bezug auf Besucheraufkommen und Niederschlag. Der Murphy Overlook Trail liegt im Island of…

Die Freuden und Leiden entlang dem Syncline Loop Trail

Unsere heutige Tageswanderung führte uns an diesem schönen und warmen Herbsttag zum Upheaval Dome im Island in the Sky District des Canyonlands National Parks etwa eine Stunde Fahrzeit von Moab entfernt. Der Parkplatz beim Trailhead liegt etwas unterhalb des Upheaval Domes. Als wir – wie wir dachten – frühzeitig ankamen, war dieser schon sehr gut…

Eine kleine Kletterpartie hinauf auf den Aztec Butte

Der Aztec Butte ist eine Erhöhung im Canyonlands National Park. Ein schön angelegter Trail führt hinauf auf ein Plateau, von welchem aus man eine geniale Aussicht in die Weiten des Nationalparks hat. Der Trailhead liegt 64 Kilometer von Moab entfernt und ist in etwas weniger als einer Stunde erreichbar. Beim Trailhead sollte man die Informationstafel…

Der Neck Spring Trail führt durch das Hinterland im Canyonlands National Park

Nach der tollen gestrigen Offroad Fahrt mit anschliessendem Barbeque war der Canyonlands National Park auch heute wieder ein Tagesziel. Genauer gesagt, der Neck Spring Trail im Island of the Sky Distrikt. Dieser schöne und durch das Hinterland des Nationalparks führende 9.4 Kilometer lange Rundweg ist ideal, wenn man den Park einmal von seiner ruhigen Seite…

Ein feines Barbeque mit Anfahrt über den Shafer Trail

Einen Tag vor Inkrafttreten des «Fire Bans» liessen wir es uns nicht nehmen, ein Barbeque im Island in the Sky Distrikt des Canyonlands National Parks durchzuführen. Unter Fire Ban versteht man das Verbot, ein offenes Feuer zu entfachen. Darunter fällt auch das Grillieren mit Holzkohle, sei es zuhause oder auf öffentlichen Grillplätzen. So will man…

Der Mesa Arch im Canyonlands National Park ist immer einen Besuch wert

Und wieder scheint die Sonne schon früh am Morgen. Ein weiterer schöner Tag in Moab steht an. Wir entscheiden uns, heute einen Abstecher zum Mesa Arch im Canyonlands National Park zu unternehmen. Nichts Neues sondern etwas Altbekanntes, jedoch immer einen Besuch wert. Wir waren vor einigen Jahren ja bereits einmal für den Sonnenaufgang beim Mesa…

Dank Corona haben wir den Canyonlands National Park für uns alleine

Aufgrund der immer strenger werdenden Corona bedingten Reiseeinschränkungen und der Tatsache, dass Inland- sowie Auslandflüge im Minutentakt ersatzlos gestrichen wurden, überlegten wir uns, ob wir unseren Auftenthalt im noch Corona freien Moab verlängern oder ob wir wie geplant nach Hause reisen sollten. Das wie geplant war aber schon nicht mehr möglich. Unser Swiss Flug von…

Wir entdecken die Aztec Butte Ruinen im Canyonlands National Park

Die Auswirkungen der Corona Pandemie waren nun auch in Moab gut zu spüren. Desinfektionsmittel wurden knapp und Toilettenpapier wurde zuerst noch zögerlich und dann hemmungslos gehamstert. Unseren Nachbarn hatten wir beim Grosseinkauf im City Market ertappt. Sein Einkaufswagen war prall gefüllt mit Putzmitteln, lang haltbaren Esswaren und eben Toilettenpapier. Aber irgendwie schien im beschaulichen Moab…

Der Chesler Park und der Joint Loop Trail verlangten uns viel ab

Ein lang gehegter Plan konnte heute umgesetzt werden. Alles passte. Das Wetter sollte auch heute wieder wunderschön sein, jedoch sollte die erwartete Tagestemperatur 10 Grad Celsius nicht überschreiten. Immer noch besser als 43 Grad Celsius im Hochsommer. Es sprach also alles für unser Vorhaben, eine der schönsten Wanderungen im Westen der USA zu machen. Es…

Die mystischen Felsmalereien im Horseshoe Canyon

Nach einem deftigen Frühstück mit Spiegeleier, Hash Browns und Sausages im Anasazi Restaurant genossen wir die Ruhe und den Blick hinunter zur Bullfrog Marina, einem der Häfen am Lake Powell. Dieser entstand Mitte der 1960er Jahre durch Aufstauung des Colorado an der Ostseite des Grand Canyon und entwickelte sich auf Grund vielfältiger Freizeitangebote um den See und…

Moab mit seinen Höhepunkten an einem Tag

Beim Nachtessen am Vorabend hatten wir abgemacht, den Sonnenaufgang im Dead Horse Point State Park zu erleben. Damit das möglich war, mussten wir in Moab frühzeit abfahren. Für die 55 Kilometer lange Anfahrt sollten rund 45 Minuten eingeplant werden. Wir sorgten für heissen Kaffee und die Kühlbox hatten wir alle auch schon gut gefüllt. So…