Wir besuchen La Conner – ein hübsches Städtchen am Swinomish Cannel

Heute besuchten wir das hübsche Städtchen La Conner im Skagit County. Dieses liegt am Swinomisch Kanal und verfügt deshalb Zugang zum Pazifischen Ozean. Es zählt etwas weniger als 1’000 Einwohner und wurde im Mai 1867 von Alonzo Low gegründet und nach dem Namen seines Postbüros benannt. Deshalb hiess es damals noch Swinomish. Im Jahr 1869…

Der Pazifikküste entlang hinauf nach Seattle

Am heutigen Sonntag wollten wir am späteren Nachmittag bei Fabienne, Kyle und Elliott nördlich von Seattle eintreffen. Schon der rege Betrieb im Hampton Inn in Hillsboro liess erahnen, wie es heute wohl auf den Strassen zu und her gehen sollte. Wir fuhren nicht zu spät ab, und die erste Etappe des heutigen Abschnittes führte uns…

Eine winterliche Entdeckungsreise quer durch Oregon

Nach einer erholsamen Nacht im Quality Inn & Suites in Bosie machten wir uns nach dem Frühstück wieder auf den Weg. Im Motel übernachtete eine Gruppe Jugendlicher eines lokalen Sportvereins. Sie waren mit einem Schulbus unterwegs, und es war interessant, ihnen zuzuschauen. Wir wussten, dass wir heute bis in die Region um Portland in Oregon…

Wir unternehmen eine Zeitreise zurück in den Kalten Krieg

Am Tag zuvor fuhren wir von Moab über Salt Lake City über die Interstate 15 nach Pocatello im Bundesstaat Idaho. Dies war die erste 636 Kilometer lange und knapp 7 Stunden dauernde Etappe hinauf nach Seattle im Bundesstaat Washington. In American Fork, einem südlichen Vorort von Salt Lake City, liessen wir noch kurz den fälligen…

Ein Abstecher in die La Sal Mountains mit Sonnenuntergang im Castle Valley

Heute unternahmen wir einen spontanen Ausflug in die winterlichen La Sal Mountains. Wir hofften, dass die Loop Road vom Schnee befreit wurde und somit durchgängig befahrbar war. Genau das war der Fall. Die La Sal Mountains wurden im August des Jahres 1776 entdeckten Teilnehmer der Dominguez-Escalante-Expedition am Horizont die aus der Wüste aufragenden weissen, schneebedeckten Gipfel. Da…

Über die Valley Road zum Needles District im Canyonlands National Park

Die Nacht in unserer Cabin der Goulding’s Lodge war sehr ruhig, und wir sind gut erholt aufgestanden und frühstückten in der Cabin. Gerne sei an dieser Stelle wiederholt, wie eindrücklich die Cabins liegen. Sie passen sich sehr gut an die Landschaft an. Nach dem Check out an der Rezeption der Goulding’s Lode fuhren wir auf…

Wir beschwören die alten Geister im Monument Valley

Mit einem Besuch des Monument Valley stand ein weiterer Höhepunkt auf unserem heutigen Programm. Doch bevor wir uns auf den Weg dorthin begaben, besuchten wir das Carl Heyden Visitor Center des Glen Canyon Dam. Diese Talsperre, welche mittels einer Bogengewichtsmauer den Colorado River in Arizona anstaut. Ausgehend vom Stauinhalt ist der entstandene Stauraum, der Lake Powell, nach dem Lake Mead der zweitgrösste Stausee der USA. Die Staumauer von 1956 bis 1964…

Der Bryce Canyon National Park präsentiert sich als Märchenlandschaft

Nach einer kalten Nacht im gut geheizten Zimmer im Capitol Reef Resort konnte die Reise weitergehen in Richtung Bryce Canyon National Park. Als wir das Zimmer verliessen, ist uns bei einer eisigen Kälte von minus 16 Grad Celsius beinahe die Nase abgefroren. Margot und ich fuhren zur nächsten Tankstelle in Torrey und kauften einige Snacks…

Im tief verschneiten Castle Valley treffen Schnee und Wüste aufeinander

Und nochmals hat Frau Holle erbarmungslos zugeschlagen und über Nacht rund 30 Zentimeter der weissen Pracht in die Wüste geliefert. Schon am frühen Morgen wichen die Schneewolken der Sonne, und der blaue Himmel setzte sich durch. Im Castle Valley sollte uns ein toller Wintertag erwarten. Der Highway 128, welcher wunderschön entlang des Colorado Rivers führt,…

Der Arches National Park im Winterkleid

Der Wetterfrosch hat Recht behalten, und der Arches Nationalpark präsentierte sich heute von einer ganz anderen Seite. Alles war in tiefes Weiss eingekleidet und die durch die roten Sandsteinfelsen ziehenden Nebelschwaden liessen eine gespenstische Atmosphäre entstehen. Die wenigen Besucher wurden in den Bann dieses Spektakels gezogen, zudem war es bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt bitter…

Ein sonniger aber kalter Wintertag im Arches National Park

Der Wetterbericht für die nächsten Tage verhiess nichts Gutes. Für Moab und Umgebung waren für lokale Verhältnisse unüblich heftige Schneefälle und eisige Temperaturen angesagt. Wir nutzten den Tag für einen Besuch des Arches National Parks, bevor sich dieser in eine winterliche Märchenlandschaft verwandeln sollte. Doch dazu im nächsten Beitrag mehr. Die Temperaturen lagen bereits heute…