Eine schöne Jeep Tour hinauf zum Hurrah Pass

Am heutigen späten Nachmittag entschieden wir uns für einen spontanen Ausflug von Moab hinauf zum immer wieder schönen , auf 1’457 Metern Höhe gelegenen, Hurrah Pass. Man verlässt Moab in Richtung Kane Creek. Bald ist der Asphalt verschwunden und der 4 Radantrieb zugeschaltet. Nach einigen engen Kurven ist die Ebene des Kane Creek Canyons erreicht. Vorbei am Moonflower Canyon und an zahlreichen Campgrounds ist bald einmal die Verzweigung zum Hurrah Pass erreicht. Diese führt nach rechts. 

Nach Links verzweigt der anforderungsreiche 4×4 Kane Creek Trail. Im Jahr 2010 bogen wir hier links ab und mussten mit unserem gemieteten Jeep Wrangler nach ein paar wenigen Kilometern aufgeben.

Die 200 Höhenmeter hinauf zum Hurrah Pass, stellen einen vor wesentlich weniger Probleme. Dennoch sollte man konzentriert und aufmerksam unterwegs sein und insbesondere auf den Gegenverkehr achten. Aufgrund der Beliebtheit und wohl auch der Nähe zu Moab kann hier reger Betrieb herrschen. Die Passhöhe war bei schönstem Wetter erreicht und einmal mehr genossen wir die faszinierende Weit- und Rundsicht, welche man von hier oben hat. Tief unter einem liegt der Kane Creek Canyon zur einen und der Dead Horse Point State Park zur anderen Richtung.

Hurrah Pass
Unser Foto Shooting auf dem 1'457 Meter hohen Hurrah Pass

Bei unserem Foto Shooting sind uns recht gute Aufnahmen gelungen. Nun stellte sich die Frage, was wir mit dem angefangenen Abend noch anstellen könnten. Wir entschieden uns für ein feines Glacé in der Bonjour Bakery & Café in Moab. Auf dem Weg dorthin machten wir noch einen kurzen Halt bei einem der zahlreichen Petroglyph Panels im Kane Creek Canyon. Diese sind gut zu erreichen, liegen die meisten doch direkt an der Strasse. Das macht sie bedauerlicherweise auch anfällig für schändlichen Vandalismus.

Nach der kühlen Erfrischung wollten wir uns den Sonnenuntergang im Arches National Park nicht entgehen lassen. Dank der späteren Stunde benötigten wir kein Permit mehr für die Einfahrt in den Nationalpark. Beim  Balanced Rock tauchten wir ein in die stimmungsvolle Golden Hour, wenn die letzten Strahlen der untergehenden Sonne die roten Sandsteinfelsen glühen lassen. Die Heimfahrt im offenen Jeep Wrangler war dann aber etwas kühl.

PHOTO GALERIE
«EINE SCHÖNE JEEP TOUR HINAUF ZUM HURRAH PASS»

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.