Eine Heimreise mit kleinen Überraschungen

Nach den geruhsamen Wintertagen in Moab hiess es heute am Tag vor Thanksgiving nach drei erlebnisreichen Monaten Abschied nehmen. Madeleine holte uns ab und fuhr uns zum Moab Canyonlands Airport. Dort warteten schon zahlreiche Passagiere auf den Flug nach Denver. Die Tage vor und nach Thanksgiving verzeichnen jeweils Fluggäste in Rekordhöhe. Das war schon in Moab bemerkbar. Das Flugzeug landete pünktlich, wurde betankt und das Gepäck wurde verstaut. Wir wurden gebeten, einzusteigen und uns anzuschnallen. Es konnte losgehen, dachten wir alle !

Kurz nachdem alle Fluggäste angeschnallt waren, ertönte schon eine Lautsprecher Durchsage des Kapitäns. Aufgrund der Kälte gab es irgendwelche technischen Probleme mit einer verstellbaren Klappe. Es handle sich wohl nur um eine Kleinigkeit, aber aufgrund der Kälte wurden wir gebeten, das Flugzeug wieder zu verlassen und uns im Wartebereich des Flughafengebäudes aufzuhalten.

Wir wurden auf dem Laufenden gehalten und aus der Kleinigkeit entwickelte sich dann doch ein grösseres Problem. Uns konnte der Zeitverlust ziemlich egal sein, würden doch sowieso in Flughafen Hotel in Denver übernachten und erst am kommenden Tag weiterfliegen. Den anderen Passagieren mussten jedoch alle Flüge heim zu ihren Familien umgebucht werden. Stress kam nie auf, und alle nahmen es ziemlich gelassen.

Moab
Leckere Dominos Pizza

Aus Price wurde noch ein Techniker aufgeboten. Aber auch dieser konnte den Schaden nicht beheben. Die Zeit verstrich und uns wurde mitgeteilt, dass dieses Flugzeug heute nicht mehr wird abheben können. So blieb den Betreibern nichts anderes übrig, als von Denver ein Ersatzflugzeug mit Ersatzcrew einzufliegen. Das hat dann schlussendlich geklappt. Das dauerte dann auch nochmal weitere zwei bis drei Stunden. Zwischenzeitlich wurde vom Flughafenbetreiber noch Pizza bestellt. Mit rund acht Stunden Verspätung sind wir dann gestartet und nach einer kurzen Flugzeit etwas nach 22.00 Uhr gut im kalten und winterlichen Denver gelandet.

Denver International Airport
Hoch über Denver
Denver International Airport
Wir sind gut gelandet

Für die meisten Passagiere hiess es, spontan und ungeplant in Denver oder auf einem anderen Transit Flughafen in den USA zu übernachten. Dies in der Hoffnung, am kommenden Tag den Thanksgiving Truthahn dennoch im Kreise ihrer Familie geniessen zu können. Müde gingen wir zu Bett.

Am nächsten Morgen durften wir feststellen, dass sich das Passagieraufkommen in Grenzen hielt. So konnten wir problemlos einchecken und die Security Prozeduren durchlaufen. Der Flug nach Chicago verlief ebenso problemlos wie der Heimflug mit der Swiss nach Zürich Kloten, wo Fritz mit unserem VW Bus auf uns wartete. Nach der Begrüssung und einem leckeren Wurst/Käse Salat ging es auf direktem Weg nach Hause. Unglaubliche und erlebnisreiche Ferien gingen zu Ende.

Swiss-Flug
Mit der Swiss von Chicago nach Zürich
Amden
Wir sind wieder zuhause

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.