Norwegen, wir kommen ! Die Anreise nach Bergen

Es konnte losgehen, Norwegen wir kommen ! Schon vor einiger Zeit hatten wir die Hurtigruten Reise gebucht, um uns den Frühbucher Rabatt zu sichern. Das lange Warten hatte ein Ende. Wir flogen von Zürich via Oslo nach Bergen. Leider wurden wir in Zürich auf einen späteren SAS Flug umgebucht. Unser wurde grundlos gestrichen. So mussten wir einige Stunden in Zürich ausharren, bevor wir die Reise antreten konnten. Das haben wir uns im Lindt Shop etwas versüsst. Die Transferzeit in Oslo war sehr knapp bemessen. Es reichte aber ohne Probleme. Der Flug von Oslo nach Bergen war pünktlich und verlief ohne Probleme.

So sind wir gut in Bergen angekommen. Wir suchten nun die Flybussen Station. Diese liegt direkt vor dem Ankunftsbereich und der Gepäckausgabe. Die modernen Busse verkehren regelmässig und in kurzen Abständen zwischen dem Flughafen und verschiedenen Haltestellen in Bergen. Bezahlen kann man vor Ort oder im Voraus über das Internet. Die Fahrpreise sind sehr moderat und auch günstiger wie ein Taxi.

Leider fand heute heute Art Auto-Demonstration in und um Bergen statt. An verschiedenen, verkehrsreichen Stellen wurden die Strassen mit Autos blockiert. Nicht, dass diese die Strasse blockierten, sie fuhren einfach nicht weiter und haben so endlose Staus erzeugt. Es ging dabei wohl um die lokale Erhöhung der Mautgebühren. So dauerte die Fahrt bis zum Hotel einige Zeit. Am späten Nachmittag sind wir dann aber gut im Hotell Hordaheimen angekommen. Dieses Mittelklasse Hotel gehört zur Best Western Kette und ist zentral gegenüber dem traditionsreichen Hanseviertel Bryggen gelegen.

Hotell Hordaheimen in Bergen
Das Hotell Hordaheimen mit Eingangsbereich

Nach dem Zimmerbezug machten wir uns auf den Weg ins Hanseviertel Bryggen und suchten ein Restaurant. So langsam aber sicher hatten wir ziemlich Hunger. Wir wurden im Bryggeloftet & Stuene fündig. Das Restaurant wirkt sehr traditionell. Wir wurden freundlich empfangen und ein schöner Tisch wurde uns zugewiesen. Zu essen gab es natürlich leckeren und frischen Fisch. Die Preise waren wie erwartet auf dem Niveau wie zuhause. Norwegen ist kein günstiges Land. Hier hat auch alles seinen Preis. Über den bewusst verteuerten Alkohol will ich hier gar nicht schreiben. Getrunken wird aber dennoch.

Nach dem Essen liefen wir noch kurz durch das alte Hanseviertel Bryggen, welches wir am nächsten Tag ausgiegib auskundschafteten. Danach ging es auf direktem Weg zurück ins Hotel. Wie das Wetter morgen wohl wird ? Bis jetzt war es trocken, aber alles deutete auf Regen für den nächsten Tag.

Restaurant Bryggeloftet & Stuene in Bergen
Das Restaurant Bryggeloftet & Stuene
Bergen
«Fisch-Fressbude» direkt beim Fischmarkt gelegen

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.