Ein heftiges Gewitter im Canyonlands National Park

Heute liessen wir etwas ruhiger angehen. Die letzten Tage waren aufgrund der Hitze doch recht kräftezehrend. Zudem sagte der Wetterbericht für heute Nachmittag und Abend heftige Gewitter voraus. So machten wir uns in Moab keinen Stress. Im Laufe des Tages bildeten sich dann Wolken. Diese wurde immer mächtiger und dunkler, und wir entschieden uns, am späteren Nachmittag in den Island of the Sky Distrikt des Canyonlands Nationalparks zu fahren. Dies in der Hoffnung, dass wir dort ein tolles Naturschauspiel erleben können.

So fuhren wir in Richtung Moab Flughafen und bogen nach Links auf den Highway 313 in Richtung Canyonlands National und Dead Horse Point State Park. Beim Überqueren des Bahngleises erlebten wir noch etwas, das wir noch nie gesehen hatten. Wir mussten an den Bahnschranken warten !

Zug fährt über den Highway 313 auf der Fahrt zum Canyonlands National Park
Zug fährt über den Highway 313 auf der Fahrt zum Canyonlands National Park

Das musste selbstverständlich fotografiert werden. Ein nächster Halt war kurz danach nötig. Das Stimmungsbild war jetzt schon gewaltig, und wir fragten uns, was uns im Canyonlands National Park erwarten wird.

Dunkle Wolken über dem Highway 313 auf dem Weg zum Canyonlands National Park
Dunkle Wolken über dem Highway 313 auf dem Weg zum Canyonlands National Park

Das wird ein Erlebnis werden, sagten wir uns. Kurz nach der Abzweigung zum Dead Horse Point State Park hielten wir jedoch kurz an. Wir hörten Donner und ein Gewitter war wohl schon recht nahe. Umkehren oder Weiterfahren ? Wir entschieden uns für Weiterfahren.

Gewitter auf dem Weg zum Canyonlands National Park
Es donnert und blitzt

Wir ihr im Bild sehen könnt, hatte es an dieser Stelle bereits kräftig geregnet. Es klarte aber stellenweise bereits auf, und blauer Himmel machte sich bemerkbar. Wir entschieden uns, weiterzufahren. Wir sollten es nicht bereuen. Wir fuhren auf direktem Weg zum Orange Cliffs Overlook und parkierten dort. Was sich uns dort bot, kann kaum beschrieben werden. Das Spiel der Lichter und Farben war wie in einer Märchenlandschaft. Überzeugt euch selbst:

Wetterkapriolen beim Orange Cliffs Overlook im Canyonlands National Park
Wetterkapriolen beim Orange Cliffs Overlook

Zusätzlich zu den unglaublichen Wetterkapriolen kamen noch der Sonnenuntergang sowie ein Hungergefühl hinzu. Zum Glück hatten wir Kaffee, Cheese- und Carrot-Cake dabei. Wir hielten das ganze Schauspiel in zahlreichen Fotos fest und fuhren dann zurück nach Moab. Es wäre schade gewesen, wenn wir auf diesen Ausflug verzichtet hätten.

Ach ja, ein kleines Jubiläum. Das ist der 100. Blogbeitrag auf www.road-trips.blog !

Photo Galerie «Gewitter im Canyonlands National Park»

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.